Patientendaten sind besonders schutzwürdig
Nach Artikel 4 Nr. 15 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sind Gesundheitsdaten "personenbezogene Daten, die sich auf die körperliche oder geistige Gesundheit einer natürlichen Person, einschließlich der Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen, beziehen und aus denen Informationen über deren Gesundheitszustand hervorgehen."
Sie gehören, wie  biometrische und genetische Daten, zur Kategorie personenbezogener Daten nach Artikel 9 DSGVO, die einer besonderen Schutzbedürftigkeit unterliegen.
Gesundheitsdaten sind keine Schufa-Daten, sie können auch nach Jahren noch relevant sein und benötigen daher auch langfristig einen stärkeren Schutz.